Wenn´s nicht läuft, dann rollst´s

DSC_3890In den letzten Wochen und eigentlich auch schon Monate ist es recht ruhig hier geworden. Der Grund liegt darin begründet, dass es ich sportlich wieder auf Abwegen unterwegs bin, denn es läuft einfach nicht rund. Der Übeltäter ist dieses Mal das rechte Knie, wo sich der Bechterew nun seit sage und schreibe 3 Monaten bequem gemacht hat.

Natürlich kann ich keine 3 Monate Sport beseite legen, ich würde total auseinander gehen und es würde einfach etwas fehlen. Ganz zu schweigen vom der Form, die dann komplett neu aufgebaut werden müsste.

Die Auswahl für einen Lückenfühler war nicht groß und so ist es das Rennradfahren geworden. Inzwischen ist allerdings das Rennradfahren kein Lückenfühler mehr, sondern ist auf dem besten Weg eine ähnliche Passion zu werden wie das Laufen.

Besonders angetan haben mir beim Rennradfahren, die langen Ausfahrten. Einige Ausfahrten über 100km habe ich schon hinter mir. Die längste Ausfahrt dauerte fast 6 Stunden und war 145 Kilometer lang. Eigentlich wollte ich die 150km voll machen, aber sowohl Smartphone als auch Forerunner haben kurz vor Ende schlapp gemacht – sehr ärgerlich…

DSC_0071Ich hatte mich sogar schon zu einem Radmarathon in Regensburg angemeldet. Im Rahmen der Welt-Kult-Tour, wollte ich die 205km (2600HM) fahren, musste aber nachdem ich es im Training übertrieben hatte kurzfristig sein lassen. Die Umfangssteigerungen waren einfach zu schnell.

Pünktlich zum Urlaub hat sich der Bechterew ein neues Opfer ausgesucht, nämlich den linken Ischiasnerv. Beim Laufen kein Problem und beim Radfahren auch nur minimal, aber im Bett beim Schlafen – Auaaaaaa.

DSC_0066Vielleicht hat das jetzt auch was Positives, denn die Erfahrung zeigt, dass wenn es wo anders weh tut, dann lässt der Bechterew bald vom alten Opfer (rechtes Knie) ab. Wenn dem so ist, kann ich bald wieder ordentliche Trainingseinheiten machen und die 10km im Rahmen des München Marathons, für welche ich gemeldet bin, gehen klar. Bestzeiten gibt es dieses Jahr zwar keine mehr, aber nächstes Jahr gibt es vielleicht wieder Möglichkeiten…

Sport frei!
Thomas

Kommentar verfassen