Run fo the Philippines – Spendenlauf

run-for-philippines

Generell bin ich ja für Spenden, egal welcher Art, nicht so zu haben. Allerdings wenn es im Zusammenhang mit meinem Lieblingssport dem Laufen steht, mache ich gern eine Ausnahme.

Als Steffen Kohler am 12. November die Aktion „Run for the PHILIPPINES“ ins Leben rief, stand sofort für mich fest, dass ich da mitmache.

Bereits jetzt sind über 800.- € an Spenden eingetroffen, dabei ist erst morgen der Spendenlauf. Ich habe bereits 10.- € für einen geplanten 10km-Trainingslauf gespendet. Ich, Steffen, Aktion Mensch und vor allem die Hilfeempfänger in den Philippinen würden sich über jeden erlaufenen Euro freuen, also mach mit!

Nachfolgend die Informationen der Facebookseite „Run fort he PHILIPPINES“ für alle die keine Facebook haben und trotzdem mitmachen wollen. Übrigens Bloggkollege Ruben von Getfitter.de verlost unter allen Spendern, die seinen Blogbeitrag zusätzlich kommentieren 2x 50€ Gutscheine für Kompressionssocken von Markenhersteller C.E.P.

Die Idee ist, das wir alle gemeinsam am 21.11.2013 für die philippinischen Opfer des fürchterlichen Taifuns Yolanda laufen.

Jeder läuft dabei so viele Kilometer wo und wie er will, egal zu welcher Zeit, Hauptsache es erfolgt am 21.11.2013.
Gespendet werden soll pro erlaufenem Kilometer mindestens 1 €, gerne auch mehr.

Alle erlaufenen Kilometer, genau wie die Spendengelder, werden erfasst und zu einer Gesamtsumme addiert.

Alle Teilnehmer erhalten etwa 14 Tage nach diesem Lauf eine Erinnerungsurkunde als Word-File per Mail mit den erlaufenen Gesamtkilometern und der Gesamtspendensumme.

Die Registrierung der Teilnehmer sowie der erlaufenen Kilometer und gespendeten Beträge erfolgt dann bitte an diese Mailadresse:
philippinen@laufend-etwas-bewegen.de

Um folgende Angaben wird gebeten: Vollständiger Name, gültige Mailadresse, gespendete Summe sowie die jeweils erlaufenen Kilometer.

Die Spenden bitte direkt nach dem Lauf an die Aktion-deutschland-hilft.de überweisen. Hierz bitte unbedingt diesen Link nutzen:

http://tinyurl.com/ngzapx8

Hilfe für die Opfer des Taifuns

„Aktion Deutschland Hilft“ ist ein Bündnis der Hilfsorganisationen action medeor, ADRA Deutschland, Arbeiter-Samariter-Bund, AWO International, CARE Deutschland-Luxemburg, Der Paritätische, HELP – Hilfe zur Selbsthilfe, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und World Vision Deutschland.
www.aktion-deutschland-hilft.de

Nach der Sammelüberweisung erhalten alle Teilnehmer (Spender) ihre Erinnerungsurkunde per Mail zum ausdrucken zugesendet.

Ich hoffe das so viele Läufer wie nur irgend möglich durch ihren persönlichen und unseren gemeinsamen „Spendenlauf“ helfen können das Leid und Elend etwas einzudämmen.

Lasst uns zeigen das wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen können und lasst uns durch diesen Lauf ein gemeinsames starkes Zeichen der Solidarität, des Mitgefühls und vor allem der Hilfsbereitschaft an die philippinische Bevölkerung senden.

Über eine sehr rege Teilnehmerzahl würde ich mir sehr freuen.

HINTERGRUNDINFOS:

Ich habe lange überlegt ob ich diesen Schritt gehen soll, aber ich kann nicht anders…

Wir selbst haben aus Angst und Sorge vor und nach diesem Taifun die letzten Tage fast nicht schlafen können, hatten wir doch dort über World Vision seit über 8 Jahren ein Patenkind. Hatten deshalb, da wir den Kontakt zu diesem Mädchen auch nach dem offiziellen „Ende“ der Patenschaft nicht haben abreißen lassen, sodass sie (und deren ganze Familie) uns so sehr ans Herz gewachsen ist, dass wir sie mittlerweile wie unsere eigene Tochter ansehen und sie in diesen schweren Stunden nach Kräften wo es nur irgendwie geht versuchen zu unterstützen.

Dies alles schreibe ich nicht um damit zu hausieren, das liegt mir fern, und wer mich kennt der weiß das auch, sondern um zu verdeutlichen das ich weiß, wovon ich rede und wie ernst die Lage dort wirklich ist!

Aus nächster Nähe wissen wir um die unvorstellbare Zerstörung und das unermessliche Leid vor Ort – und das sage ich jetzt nicht einfach so…es ist so und es treibt mir ständig die Tränen in die Augen…
Niemand hier kann sich auch nur im entferntesten vorstellen wie schlimm es dort wirklich ist…selbst mir fehlen die Worte diese Tragödie zu beschreiben. Und bitte nicht vergessen, dass es dort vor gerade einmal 4 Wochen ein verheerendes Erdbeben gegeben hat, dessen Schäden ebenfalls noch nicht beseitigt sind.

Bitte, bitte überlegt alle einmal, ob ihr nicht vielleicht doch den einen oder anderen Euro übrig habt, um dieses Leid zu lindern.

– Diese Menschen überlegen nicht, ob sie ein iPhone 5s anstelle ihres iPhone 5 brauchen
– Sie überlegen nicht, ob sie einen 5. Laufcomputer brauchen
– Sie überlegen nicht, ob sie ein 17. paar Schuhe brauchen
– Sie überlegen nicht, ob sie 14 oder 18 Tage in den Urlaub fahren sollen
– Sie überlegen nicht ob sie lieber zum Griechen oder zum Italiener essen gehen sollen
– Sie überlegen nicht….

…Sie haben absolut alles verloren, besitzen nur noch das, was sie am Leibe tragen und kämpfen schlicht um das nackte Überleben…

Während diese Menschen hungern und leiden geht es uns hier doch so verdammt gut und die allermeisten von uns haben ein echtes Luxusproblem.
Bitte gebt euch einen Ruck – Sich selbst etwas zurückzunehmen, ein wenig zu verzichten und dafür ein bisschen zu geben und zu teilen in dieser Not, das gibt euch so viel, glaubt mir….ihr könnt euch selbst kein größeres Geschenk machen…

Häufig gestellte Fragen

1. Wo findet der Spendenlauf statt?
Run for the Philippines ist ein dezentraler Spendenlauf – d.h. jeder Teilnehmer läuft da, wo er sich am 21.11. gerade befindet. Natürlich kannst du dich mit anderen Teilnehmern verabreden und zusammen laufen. Vielleicht organisiert ihr einen Treffpunkt in eurer Stadt?

2. Warum findet der Spendenlauf erst am 21.11. statt?
Das Datum wurde gewählt, da der Taifun „Yolanda“ der 21. Cyclone in diesem Jahr auf den Philippinen war. Außerdem sollen bis dahin möglichst viele Mitstreiter gewonnen werden. Die Aktion läuft aber natürlich schon vorher – indem du dich als Spendenläufer anmeldest und möglichst viele Menschen auf das Thema aufmerksam machst!

3. Wie, wann und wo spende ich?
Bitte klicke nach dem Lauf am 21.11. auf die Spendenseite
https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/aktiv-helfen/interaktiv-helfen/starte-deine-spendenaktion/?hptitle=run-for-the-philippines
und folge den dortigen Anweisungen

4. Warum soll ich erst nach dem Lauf spenden?
Jeder gespendete Euro steht für einen gelaufenen Kilometer. Damit das auch tatsächlich der Fall ist, solltest du erst spenden, nachdem du gelaufen bist. Natürlich kannst du schon jetzt und unabhängig davon spenden.

5. Ist es nicht besser, wenn ich schon jetzt an die Hilfsorganisationen spende?
Wenn du das tust, ist das toll! Mit „Run for the Philippines“ wollen wir auch die Menschen erreichen, die sonst vielleicht gar nicht spenden würden. Und wenn du schon gespendet hast, machst du vielleicht trotzdem mit? Im Übrigen gehen auch deine Spenden im Rahmen von „Run for the Philippines“ direkt und zu 100% an die Hilfsorganisationen.

6. Kommt meine Spende auch wirklich bei den Menschen auf den Philippinen an?
Deine Spende geht direkt und zu 100% an die Aktion Deutschland Hilft e.V., dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen. Die verwenden die Spenden vor Ort auf den Philippinen für die Katastrophenhilfe – Infos über die konkrete Verwendung und einzelne Hilfseinsätze findest du hier:
http://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/hilfseinsaetze/taifun-haiyan-philippinen-vietnam/

7. Wer kontrolliert, dass die Spendenläufer auch wirklich spenden?
Dies ist eine freiwillige Aktion und niemand kann die angemeldeten Spendenläufer dazu zwingen, hinterher tatsächlich zu spenden.

8. Was ist, wenn ich am 21.11. krank bin oder die angekündigten Kilometer nicht schaffe?
Das wäre natürlich schade, aber nicht zu ändern. Wäre toll, wenn du trotzdem deine angekündigten Kilometer spendest!

9. Bekomme ich eine Spendenquittung?
Ja, auf Wunsch bekommst du eine Spendenquittung. Diese wird aber nicht von mir, sondern direkt von der Aktion Deutschland Hilft e.V., der Empfängerin deiner Spende, ausgestellt.

10. Die paar Euro bringen doch eh nichts… oder?
Katastrophenhilfe und Wiederaufbau auf den Philippinen werden Milliarden Euro verschlingen und wohl mehrere Jahre dauern. Insofern ist dieser Spendenlauf nur ein Tropfen auf den heißen Stein, das ist richtig. Aber – um im Bild zu bleiben: Steter Tropfen höhlt den Stein. Wer gar nicht erst anfängt, etwas zu tun, wird erst recht nichts erreichen!

 

Sport frei!
Thomas

2 Gedanken zu „Run fo the Philippines – Spendenlauf“

  1. Lauf in Passau- Ingling 6,67 km
    ergab eine Spende von 6,67 €
    von Herzen gerne 🙂

    Ich hoffe, dass viele teilgenommen haben! Lg Mirjam

Kommentar verfassen