Training trotz Halsschmerzen und Schnupfen

Ich habe es mir den ganzen Tag überlegt, ob ich heute trainieren oder es lieber bleiben lassen sollte. Das Risiko, das sich mein Gesundheitszustand dadurch verschlechtern könnte ist doch hoch. Trotzdem habe ich nachdem ich bei mir Fieber gemessen habe (35,4 Grad also eher Unterkühlung 🙂 ) die Laufschuhe geschnürt und bin losgelaufen. Selbstverständlich nur in einem langsamen Tempo (6:28 Pace). Nach der ersten Runde im Wald (3km) habe ich mich gut gefühlt und habe eine weitere Runde dran gehängt. Also bin ich insgesamt 6km gelaufen und muss sagen, es hat mir gut getan. Seit dem Lauf kein Niesen mehr und meine Halsschmerzen sind auch etwas besser geworden…

Wenn es klappt mach ich morgen wieder ein Kraft- und Dehneinheit.

Sport frei!
Thomas

4 Gedanken zu „Training trotz Halsschmerzen und Schnupfen“

  1. Hallo Thomas,

    anfang des Jahres habe ich die gleichen Zeichen des Körpers auch unterschätzt. Ich bin zu einem Lauf aufgebrochen und lag ca. eine Woche später mit einer verschleppten Grippe im Bett. Zum Glück ist alles nochmal gut ausgegangen.

    Seitdem höre ich auf meinen Körper und setze das Training, sobald ich ein Kratzen im Hals spüre aus. Der Gesundheit zuliebe.

    Natürlich bin ich nach der Erfahrung sehr empfindlich und vorsichtig, allerdings sollte man mit so etwas nicht spaßen. Ein leichter Schnupfen ist okay, aber sobald es in den Hals übergeht, Füße hoch und auskurieren.

Kommentar verfassen