Über mich

Mein Sohn Lorenz und ich.

Mein Name ist Thomas Dahmen und ich lebe und laufe in Langfurth (1 Std. westlich von Nürnberg, Bayern). Ich bin am 27.12.1983 geboren und demnach darf ich in der M30 starten, obwohl ist erst 29 Jahre alt bin.

Von Berufswegen her bin ich staatlich geprüfter Betriebswirt und arbeite in einer kleinen ortsansässigen Unternehmensgruppe.

Ich bin glücklich mit meiner Frau Nicole verheiratet. Zusammen haben wir einen Sohn (Lorenz ist am 9.9.09 auf natürlichem Weg geboren) und einen übergroßen Dalmatiner Namens Amonty (6 Jahre alt).

Zum Laufen angefangen habe ich das erste Mal im Frühjahr 2010 um mein Gewicht zu reduzieren. Leider musste ich aufgrund von Knie- und Hüftbeschwerden im September 2010 mit dem Laufen wieder aufhören. Als die Winterzeit vorbei war im März 2011 habe ich mich entschlossen wieder mit dem Laufen anzufangen um mein Gewicht von 81,4 kg auf etwa 70kg zu reduzieren und um den ursprünglich für Ende 2010 geplanten 10km-Wettkampf bald möglichst absolvieren zu können. Leider kamen wieder ähnliche Probleme auf mich zu, wie bereits 2010. Doch dieses Mal wollte ich nicht so leicht aufgeben und habe von 45min Laufen auf 15Min reduziert und pro Lauf um 1 Min. wieder gesteigert. Meine Beschwerden sind zwar nicht verschwunden, doch haben sie sich deutlich gebessert. Am Tag der Deutschen Einheit war es dann soweit und ich konnte zeitgleich beide Ziele auf einmal erfüllen. Ich habe die 70,0 kg (Körpergröße 172cm) erreicht und bin die 10km in 47:35 min gelaufen.

Am 23.04.2012 habe ich ein weiteres wichtiges bzw. das wichtigste Ziel erreicht – ich bin endlich Nichtraucher dank Allen Carrs Buch Endlich Nichtraucher.

Im Mai 2012 bin dem TSV Dinkelsbühl beigetreten, hauptsächlich um die Tartanbahn zu nutzen und die Startgelder meiner Wettkämpfe ersetzt zu bekommen.

Mein Trainingsplan erstellt derzeit Peter Greif, davor habe ich meine nach Standardplänen trainiert, die ich entweder aus dem Internet oder aus Büchern bezogen habe und auf meine Bedürfnisse anpasste. Ich trainiere 4-6x die Woche inklusive Krafttraining mit Dehneinheit.

Laufen gehe ich allerdings selten alleine. Mein Begleiter ist in der Regel mein Hund Amonty. Da ich nicht gerne meinen Hund an der Leine habe, bin ich größtenteils auf einsamen Wegen (im Wald und Flur) unterwegs.

Ein weiterer ständiger Begleiter ist meine Krankheit Spondylitis ankylosans, besser bekannt unter den Namen Morbus Bechterew. Es ist genauso schwer, wie wichtig mit dieser Krankheit in Bewegung zu bleiben. Mein Lauftraining wird immer wieder von Rheumaschüben unterbrochen, aber ich versuche mich davon wenig beeindrucken zu lassen und versuche das Beste daraus zu machen.

Sport frei!
Thomas

Kommentar verfassen