Archiv der Kategorie: Trainingstagebuch

Das war ein harter "Brocken" – Bloggercamp 2014 Teil 2

Startblog-F-Bloggercamp-14-072Die Nacht war nicht besonders erholsam. Um kurz vor 05:00 Uhr musste ich auf die Toilette, was dank knarrendem Dielenboden auch sicherlich die halbe Mannschaft mitbekommen hat. Als ich zurück ins Zimmer kam, erhob mein Zimmergenosse Heiko seinen Oberkörper, wirft mir wortlos einen richtig bösen Blick zu und lässt sich wortlos zum Schlafen wieder ins Bett fallen. Mein schlechtes Gewissen ist perfekt und so richtig schlafen ist auch nicht mehr drin.

Das war ein harter "Brocken" – Bloggercamp 2014 Teil 2 weiterlesen

Das Läufchen und Keniageschichten – Bloggercamp 2014 Teil 1

Bloggercamp2014 046Ein wirklich geiles und unvergessliches Wochenende liegt hinter mir. Ich war gemeinsam mit weiteren 11 Laufbloggern auf einem selbst-organisierten Bloggercamp im Harz. Genauer gesagt in der kleinen Heimathütte bei Hohegeiß / Braunlage. Eine recht rustikale Hütte, die wir schnell in „5-Sterne Hütte/Hexenhäuschen“ umtauften. Das Hexenhäuschen bot aber für uns wenig anspruchsvolle Läufer perfekte Bedingungen und war mit insgesamt 55.- € Vollpension (Selbstverpflegung außer Frühstück) ein wahres Schnäppchen. Das Läufchen und Keniageschichten – Bloggercamp 2014 Teil 1 weiterlesen

Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 4

Trainingslager Edenkoben476Ein sehr hartes aber auch nicht nur vom Wetter her sehr schönes Trainingslager neigt sich dem Ende hinzu.

In gewohnter Manier stand in der Früh wieder ein Lauf im bergigen Gelände über 6 Kilometer an. Leider sahen wir nicht wie am Vortag Wildschweine, Rehe und Hasen, aber dafür zum Abschluss noch einen Fuchs. Heute sind wir etwas anders, mit nicht mehr ganz so vielen Höhenmeter gelaufen. Trotzdem reicht es nur für eine 5:54 Pace aus. Es dauerte allein schon 3 Kilometer bis die Muskelkater einen normalen Laufschritt zuließen… Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 4 weiterlesen

Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 3

Trainingslager Edenkoben185Auch der dritte Start in den Tag geht mit einem lockeren Lauf direkt nach dem Aufstehen los. Wobei von locker inzwischen nicht mehr die Rede sein kann. Es schmerzt gefühlt jeder Muskel unterhalb des Bauchnabels. So dauert es bis zu 2 Kilometer bis der Laufschritt halbwegs rund wird. Dadurch und durch das wellige Profil brauchen wir für die 6,3km ein bisschen mehr als 38 Minuten (Pace 6:02 Min). Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 3 weiterlesen

Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 2

Trainingslager Edenkoben094Bereits um 5:15 Uhr stehe ich auf und checke am PC meine Emails, was aufgrund des schlechten Empfangs lange dauert (WLAN gab es leider nicht). Um kurz nach 6 Uhr wachte auch mein Trainer, Trainingspartner und Zimmerkollege Franz-Josef auf. Wir haben am Vortag ausgemacht bereits um 6:30 Uhr die erste lockere Einheit noch vor dem Frühstück zu laufen. Rainer Kirsch (Funrunner) würde sagen, wir waren auf Trails unterwegs. So locker war es aufgrund des bergigen Terrains auch gar nicht. Am Ende waren 5,4 km in 31:34 Min (Pace 5:52) wirklich genug für eine ganz lockere Morgeneinheit. Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 2 weiterlesen

Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 1

Trainingslager Edenkoben053Train, eat, sleep and repeat und zwar 3 Mal am Tag. So sah ein kurzes aber sehr intensives Trainingslager von meinem Verein TSV Dinkelsbühl in Edenkoben (Rheinland-Pflaz) aus.

In nur 4 Tagen haben wir über 100km gelaufen. Nicht unbedingt viel für ein Trainingslager, mag der ein oder andere Marathonläufer denken, aber von diesen 100km war mehr als ein Drittel Qualitätskilometer, sprich Intervalle oder Sprints. Wie das Trainingslager war, wie es mir erging und was wir genau machten, könnt ihr nachfolgend nachlesen.  Trainingslager Edenkoben – train, eat, sleep and repeat – Tag 1 weiterlesen

Bereit für die Saison – Trainingsstand/Wettkampffieber

zieleIch bin heiß, habe Fieber. Nein ich bin nicht krank, sondern ich fiebere schon seit Monaten (wirklich) dem ersten Wettkampf entgegen.

Am Samstag geht es nach Adelshausen bei Neuhaus zu einem 10 Kilometerlauf. Selbstredend, dass der amtlich vermessen ist und auch für meine Bedürfnisse sein muss. Schließlich steht seit September, wohlgemerkt 2012, eine inoffizielle Bestzeit (Durchgangszeit) von 37:40 Min, gelaufen in Schrozberg, dies es zu unterbieten gilt. Bereit für die Saison – Trainingsstand/Wettkampffieber weiterlesen

SightRunning in Salzburg

Salzburg-Januar-2014-19Zu Weihnachten habe ich meiner Frau einen Kurzurlaub in Salzburg geschenkt. Und damit das nicht nur bei einem Gutschein bleibt und auch was wird, habe ich gleich für einen festen Termin gebucht. So waren wir vorletztes Wochenende von Freitag bis Samstag im Amedia Hotel direkt in Kerngebiet von Salzburg unterbracht und haben gemeinsam die Stadt erkundet. SightRunning in Salzburg weiterlesen

Runnershigh statt Wettkampf

Dreikoenigslauf-Schwaebisch-Hall-017Eigentlich wollte ich am 06.01.14 zusammen mit Sabrina Mockenhaupt am Start vom Dreikönigslauf stehen. Sabrina stand da, ich aber nicht. Ich hatte es leider versäumt mich im Vorfeld anzumelden. So standen am Montag Sabrina und weit über 1000 weitere Läufer am Start, nur der Thomas eben nicht…

Es gab wohl noch 45 Restplätze für Nachmelder, allerdings war die Nachmeldung bereits um 10:00 Uhr offen und mir war es leider nicht möglich vor 12:00 Uhr anzureisen, sodass ich es dann Sicherheitshalber komplett sein lies. Zu groß ist die Gefahr eine Stunde Fahrzeit umsonst in Kauf genommen zu haben. Runnershigh statt Wettkampf weiterlesen