Alles auf eine Karte – München Marathon 2014

Muenchen-Marathon-2014-00310km unter 40:00 Min, Halbmarathon unter 1:30h und Marathon unter 3:00h, das sind die Träume eines jeden Läufers. Bei vielen bleiben diese auch immer ein Traum, doch ich konnte mir bereits zwei davon erfüllen. Nur den Marathon unter 3 Stunden zu laufen, war mir in den letzten 3 Jahren als Läufer nicht möglich. Deshalb stand dieses Jahr der Marathon als das große Ziel 2014 fest. Wie bei meinem ersten uns bisher einzigen „offiziellen“ Marathon (2012) sollte es wieder der München Marathon am 12. Oktober sein. Ich habe mir die Sasion also auf den München Marathon ausgerichtet.

Alles war perfekt geplant. Doch ein Plan ist eben nur graue Theorie und weicht allzu oft von der Praxis ab. Das Jahr fing zwar gut an, doch Übertraining, Laufspiel-WM und dann noch Scharlach in den letzten 8 Wochen vor dem München Marathon, machten  Marathonvorbereitung zur Farce. Lediglich ein 35km-Lauf habe in der Vorbereitung hinbekommen. 3 Kilo zu viel auf der Wage und eine verpatzte Generalprobe ließen keine gute Prognose für den München Marathon zu.Trotzdem oder gerade deshalb, wollte ich es wagen den Marathon in unter 3 Stunden anzugehen, denn sollte es mit dem Sub 3h nicht klappen, ist mir egal, was für eine Endzeit dabei raus kommen würde. Es hieß also alles auf eine Karte setzen. Alles auf eine Karte – München Marathon 2014 weiterlesen

Der Käsespäztle-Lauf – Feuchtwangener Kreuzganglauf

photo467Es hätte der letzte Tempolauf und in gewisser Hinsicht auch eine kleine Generalprobe für den am 12.10.14 anstehenden München Marathon werden sollen, doch was beim Feuchtwangener Kreuzganglauf rauskam, ist eher in die Schublade „Haken-dran“ abzulegen.

Ich hatte extra die Tempoeinheit am Mittwoch ausfallen lassen, um erstens für den Kreuzgangslauf am Samstag fit zu sein und zweitens nicht zu viel vor dem wichtigen Hauptwettkampf, den München Marathon, zu machen. Der Käsespäztle-Lauf – Feuchtwangener Kreuzganglauf weiterlesen

Überraschung beim Rats-Runner Bühlertann

Rats-Runner-Buehler-2014-001Inzwischen fühle ich mich wieder gut und auch im Training geht es wieder bergauf. Nachdem ich am Freitag vorletzte Woche meinen ersten 35km-Lauf mit 5km Endbeschleunigung absolviert hatte, ging es am darauf folgenden Tag zu meinem ersten Hindernislauf. Mein Frau hatte mir Großmaul zu Weihnachten einen Startplatz beim Rats-Runner Hindernisslauf in Bühlertann geschenkt. Zwar wollte ich schon längst an einem solchen Lauf (die gerade wie Pilze aus dem Boden schießen) teilnehmen, doch ergeben hatte es sich bisher nie. Überraschung beim Rats-Runner Bühlertann weiterlesen

Die "Keine" Marathonvorbereitung

münchenmaraNoch 3 Wochen sind es bis zum meinem Saisonhöhepunkt dem München Marathon. Somit müssten eigentlich 5 sehr harte Trainingswochen mit 35km-Longjogs und greif`scher Endbeschleunigung hinter mit liegen. Und tatsächlich liegen 5 sehr harte Wochen hinter mir, allerdings von einer greif`schen Endbeschleunigung meilenweit entfernt. Die "Keine" Marathonvorbereitung weiterlesen

CEP Tri Short Kompressionstight – Testbericht

cep tri shortCEP ist uns Läufern bisher als der Kompressionsockenhersteller der ersten Stunde bekannt. In meinem Bekanntenkreis gibt es kaum einen Läufer, der nicht mindestens ein Paar Kompressionssocken von CEP sein eigen nennt. Eigentlich nur folgerichtig, dass CEP nun auch Kompressionstights und –Shirt ins Programm aufgenommen hat.

Angeschrieben der der PR-Agentur von CEP, durfte ich mich ein Bekleidungsstück aus der aktuellen Kollektion aussuchen und auf Herz und Nieren testen. Da ich bereits stolzer Besitzer 2 Paar CEP Run Socks bin, habe ich mich natürlich als Triathlonanfänger für eine Triathlonshort entschieden. CEP Tri Short Kompressionstight – Testbericht weiterlesen

Das war wohl nix – Rother Kirchweihlauf

photo638Ein gelungener Start in die zweite Hälfte der Saison sieht anders aus. Nach 3 Wochen Regeneration und darauf folgenden 2 Wochen harten Trainings haben das Ziel, zumindest an die aktuelle 10km Bestzeit von 37:00 Minuten heran zulaufen weit verfehlt. Inzwischen sind 2 Wochen schon wieder 2 Wochen vergangen, aber die Erinnerung an einen sehr harten und unglücklichen Wettkampfverlauf noch immer sehr frisch. Was war los? Das war wohl nix – Rother Kirchweihlauf weiterlesen

9. Hesselberglauf 2014

photo134Nicht ganz 3 Wochen sind seit dem WM-Laufspiel vergangen. Die Zeit habe ich genutzt um mich von der Strapazen zu erholen. Laufen war ich sehr sehr wenig. Ein „langer“ Lauf über 10 km war dabei, ansonsten war ein Lauf kaum länger als 5km. Dafür war ich viel Radfahren, ganz locker natürlich…

Der Hesselberglauf am vergangenen Freitag sollte damit die Regeneration beenden und war damit ein Aufbauwettkampf, als Einstieg in die bevorstehende Marathonvorbereitung gedacht. 9. Hesselberglauf 2014 weiterlesen

Aus! Aus! Das Spiel ist aus! – Ghana ist Laufspiel-Weltmeister

20140713_115229Sehr harte und nicht nur physisch kräftezehrende 4 Wochen liegen hinter mir. Das von Christian Brenner veranstaltete WM-Laufspiel ist vorbei und ich habe das unfassbare tatsächlich geschafft und bin mit Ghana Laufspiel-Weltmeister.

Zu Beginn des Turniers habe ich mich selbst als Außenseiter eingestuft und gehofft irgendwie es doch ins Achtelfinale zu schaffen, dass ich mich am Ende im Finale wiederfand, war allerdings meinem fleißigen Kilometerschrubben geschuldet. Aus! Aus! Das Spiel ist aus! – Ghana ist Laufspiel-Weltmeister weiterlesen

Das hat noch ein Nachspiel – WM-Laufspiel

20140709_180400Nach dem glücklichen Sieg im Halbfinale gegen Soulrunner hieß es regenerieren, regenerieren und nochmals regenerieren. Wie notwendig ich das hatte, durfte ich am Folgetag erleben…

Lange habe ich gezögert und war mir auch nicht sicher, ob ich hier überhaupt darüber schreiben solle, habe mich jetzt aber doch dafür entschieden. Das hat noch ein Nachspiel – WM-Laufspiel weiterlesen

Citytriathlon Dinkelsbühl – Pain is temporary, glory forever…

Triathlon-DKB-2014-008Letztes Jahr gab ich beim Citytriathlon Dinkelsbühl, mein Triathlondebüt. Direkt danach kündigte ich schon an, dass es kein einmaliger Ausrutscher war. Ich habe natürlich Wort gehalten, obwohl der Triathlon ungünstig zwischen zwei WM-Laufspielen lag. Das Ergebnis am Ende ist aber durchaus vorzeigbar. Citytriathlon Dinkelsbühl – Pain is temporary, glory forever… weiterlesen